Photo of empty bright living room without furniture; Shutterstock ID 228255529 Italienisches SUV erhält im Modelljahr 2017 ein Update.

Der Fiat 500X geht mit zahlreichen Verbesserungen in den Modelljahrgang 2017. Damit behauptet das italienische SUV (Sports Utility Vehicle) nicht nur in den Bereichen Technologie und Sicherheitsausstattung seine Position im Segment. Zur Wahl stehen weiterhin fünf Ausstattungsversionen. Drei davon (Pop, Pop Star und Lounge) treten im urbanen Look für Stadtmenschen auf und werden ausschließlich mit Vorderradantrieb angeboten. Mit markanter Offroad-Optik wenden sich Fiat 500X Cross und Fiat 500X Cross Plus an Abenteuerlustige, die gelegentlich auch abseits befestigter Wege unterwegs sind. Darauf sind beide Versionen mit spezifischen Stoßfängern sowie Unterfahrschutz vorbereitet, modellabhängig steht außerdem Vierradantrieb zur Verfügung.

Der 2017er Modelljahrgang des Fiat 500X kann ab sofort bestellt werden. Die Basisausstattung Fiat 500X Pop kostet ab 15.990 Euro (UPE des Herstellers ab Werk) und bietet serienmäßig unter anderem sechs Airbags, elektronisches Fahrstabilitätsprogramm (ESC) mit Berganfahr-Hilfe (Hill Holder), elektrische Servolenkung Dual Drive mit Lenkassistent, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control), höhenverstellbaren Fahrersitz, höhen- und längsverstellbares Lenkrad sowie elektrische Parkbremse.

fiat_500x_02 Bis zu 4.000 Euro Verschrottungsprämie bei Fiat

Kunden sparen kräftig beim Kauf fast aller Fiat Pkw, wenn sie ihr Altfahrzeug entsorgen. Aktion „Fiat Big Deal“ läuft noch bis Ende Dezember 2016.

 

Fiat sagt veralteter Technologie zur Abgasreinigung den Kampf an. Für die nachgewiesene Verschrottung ihres Altfahrzeugs mit der Emissionsnorm Euro 4 oder schlechter erhalten Kunden bei teilnehmenden Fiat Partnern eine Prämie in Höhe von bis zu 4.000 Euro bei gleichzeitigem Kauf eines Neuwagens aus dem umfangreichen Programm der italienischen Marke.

Der „Fiat Big Deal“ gilt für ausgewählte Modelle der Fiat 500 Familie und der Baureihe Fiat Tipo, die alle nach der Norm Euro 6 eingestuft sind. Die Verschrottungsprämie ergibt je nach Modell einen Preisvorteil um 20 Prozent und mehr auf die UPE des Herstellers ab Werk. Die Vorteile des „Fiat Big Deal“ können kombiniert werden mit einer Finanzierung und einer Anschlussgarantie. Die Zulassung des neu erworbenen Fiat muss spätestens am 31. Dezember 2016 erfolgen.

werbespots-beitrag Unsere Werbespots
zum Nachhören

Hier können Sie unsere aktuellen Werbespots für den FIAT 124 und den FIAT Tipo anhören. In unserem Autohaus können Sie die Fahrzeuge ansehen und probefahren. Wir freuen uns auf Sie!

Werbesport Kaufland: FIAT Spider 124

Werbesport Kaufland: FIAT Tipo Kombi

Werbesport Kaufland: FIAT Tipo

showroomeroeffnung 23./24.09.2016 Showroomeröffnung & Vorstellung des neuen Fiat Tipo Kombi

Große Neueröffnung unseres Showrooms. Wir laden zum Entdecken der Modellpalette der italienischen Traditionsmarke ein. Ein Highlight der Eröffnungsfeier ist der neue Fiat Tipo Kombi. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

Pressemitteilung Tipo:

„Modellpalette verdoppelt – neuer 5-Türer des Fiat Tipo ist schon ab 12.990 Euro zu haben

Der Fiat Tipo steht ab sofort auch als 5-Türer mit großer Heckklappe zur Verfügung. Diese zweite Karosserievariante verdoppelt die Modellpalette. Wie auch die viertürige Stufenhecklimousine, wird der neue Fiat Tipo Schrägheck in drei Ausstattungsversionen angeboten. Zur Wahl stehen außerdem zwei Benzinmotoren und zwei Turbodiesel, jeweils in Varianten mit 70 kW (95 PS) beziehungsweise 88 kW (120 PS). Die Preisliste startet mit dem Fiat Tipo 1.4 16V Pop bei 12.990 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).

Der neue Tipo 5-Türer teilt sich mit der Stufenhecklimousine die Plattform und Technik. Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehören in allen Modellversionen unter anderem sechs Airbags, das elektronische Fahrstabilitätsprogramm mit Traktionskontrolle, ABS mit elektronischer Bremsverteilung und Bremsassistent, Scheibenbremsen ringsum, Tagfahrlicht sowie das Reifendruck-Kontrollsystem.

Die Basisversion Fiat Tipo Pop (ab 12.990 Euro UPE) bietet serienmäßig unter anderem Klimaanlage, elektrische Servolenkung, höhenverstellbaren Fahrersitz, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber vorne, längs- und höhenverstellbares Lenkrad, TFT-Anzeige im zentralen Instrument sowie eine Audioanlage mit MP3-Lesefähigkeit und Anschlüssen für externe Musikspeicher. Der über die große Heckklappe komfortabel zugängliche Kofferraum fasst 440 Liter und lässt sich durch Umklappen der asymmetrisch geteilten (60/40) Rücksitzbank noch erweitern.

In der mittleren Ausstattungsversion Easy (ab 15.990 Euro UPE) hat der neue Fiat Tipo 5-Türer zusätzlich unter anderem das Entertainmentsystem UconnectTM mit fünf Zoll (12,7 Zentimeter) großem Touchscreen, MP3-Player und USB-/AUX-Anschluss, elektrische Fensterheber für die hinteren Fenster sowie verchromte Türgriffe an Bord. Erkennungszeichen sind außerdem das Lederlenkrad, der Lederschaltknauf und das LED-Tagfahrlicht.

Mit der reichhaltigsten Serienausstattung verwöhnt die Topversion Lounge (ab 16.990 Euro). Sie weist zusätzlich zum Niveau Easy unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, Geschwindigkeitsregelanlage und Nebelscheinwerfern mit Abbiegelicht-Funktion auf. Darüber hinaus bietet der neue Fiat Tipo Lounge in der 5-türigen Schrägheck-Version das Entertainmentsystem UconnectTM LIVE mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) großem Touchscreen.

Für den neuen Fiat Tipo 5-Türer stehen vier Motoren zur Wahl. Der 1,4-Liter-Benziner leistet 70 kW (95 PS). Aus identischem Hubraum, allerdings mit Turbolader, produziert der 1.4 T-Jet 88 kW (120 PS). Mit guten Werten überzeugen die mit MultiJet Direkteinspritzung und Start&Stopp-Automatik ausgerüsteten Turbodiesel. Der 1.3 MultiJet mit 70 kW (95 PS) und der 1.6 MultiJet mit 88 kW (120 PS) verbrauchen durchschnittlich nur 3,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer.

Der neue Fiat Tipo 5-Türer verwöhnt die Passagiere mit sicherem Fahrverhalten und hohem Komfort. Verantwortlich dafür ist auch das moderne Fahrwerk mit Federbeinen nach dem McPherson-Prinzip an der Vorderachse und Verbundlenkerachse hinten. Zur Wahl stehen acht Karosseriefarben. Darüber hinaus lässt sich der neue Fiat Tipo 5-Türer mit einer Vielzahl von Ausstattungspaketen individualisieren. Sie enthalten beliebte Extras wie zum Beispiel Ledersitze, Navigationssystem, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage oder City-Notbremsassistent und bieten dem Kunden hohe Preisvorteile.

Fiat Tipo 5-Türer- Motoren, Ausstattungsversionen und Preise*:

1.4 16V
70 kW (95 PS)
Pop
12.990 Euro

Easy
15.990 Euro

Lounge
16.990 Euro

1.4 T-Jet
88 kW (120 PS)
Easy
17.190 Euro

Lounge
18.190 Euro

1.3 MultiJet
70 kW (95 PS)
Pop
16.990 Euro

Easy
17.990 Euro

Lounge
18.990 Euro

1.6 MultiJet
88 kW (120 PS)
Easy
19.190 Euro

Lounge
20.190 Euro

* jeweils unverbindlich empfohlener Verkaufspreis des Herstellers ab Werk

Fiat Tipo

1.4 16V (70 kW)
5,7 l/100 km*
132 g/km*
1.4 T-Jet S&S (88 kW)
6,0 l/100 km*
139 g/km*
1.3 MultiJet S&S (70 kW)
3,7 l/100 km*
99 g/km*
1.6 MultiJet S&S (88 kW)
3,7 l/100 km*
98 g/km*

*Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hierunentgeltlich erhältlich ist.“

160301_Fiat_500s_01 Der neue Fiat 500 – Weltpremiere im
ehemaligen Werk Lingotto

„Der 4. Juli war schon immer ein besonderer Tag für den Fiat 500. Im Jahr 1957 rollte an diesem Datum zum ersten Mal der „Nuova Cinquecento“, wie er damals genannt wurde, über die Straßen von Turin. Der historische Fiat 500 mobilisierte nicht nur Italien, beinahe 3,8 Millionen Exemplare wurden weltweit verkauft. Zu Recht ist er für Liebhaber klassischer Fahrzeuge heute der Inbegriff des italienischen Oldtimers. Exakt fünfzig Jahre danach, am 4. Juli 2007, begann die Erfolgsstory des modernen Fiat 500. Mit einer Stückzahl von weltweit 1,5 Millionen eroberte auch er die Herzen der Fans im Sturm.

Noch einmal acht Jahre später, am 4. Juli 2015, übernimmt der neue Fiat 500 den Staffelstab. Entwickelt vom Centro Stile Fiat, weisen das überarbeitete Exterieur- und Innenraumdesign den Weg in die Zukunft, ohne die historischen Wurzeln des „großartigen kleinen Autos“ zu vergessen. Auch der neue Fiat 500 ist eindeutig ein Cinquecento, immer noch eine Designikone, jetzt sogar noch attraktiver.

Die Abmessungen sind identisch geblieben, aber die Technologie hat einen Schritt nach vorne gemacht. Dies betrifft vor allem die noch umweltfreundlicheren Motoren und die deutlich erweiterte Palette der Individualisierungen. Beide Karosserieversionen – die Limousine Fiat 500 und das Cabriolet Fiat 500C – werden in drei Ausstattungsvarianten angeboten. Schon in der Basisausstattung POP sind unter anderem sieben Airbags, Tagfahrlicht in LED-Technik sowie das Multimediasystem Uconnect mit Fünf-Zoll-Bildschirm, sechs Lautsprechern, Anschlüssen für externe Musikspeicher oder Smartphones (AUX-IN, USB) und Multifunktionstasten am Lenkrad serienmäßig an Bord. Fiat 500 und Fiat 500C im Ausstattungslevel POP STAR bieten zusätzlich eine Klimaanlage, verchromte Außenspiegelblenden sowie eine Chromleiste auf der Motorhaube. Die Topausstattung LOUNGE bringt noch ausgefallenere Details mit, darunter ein Panorama-Glasdach, 15-Zoll-Leichtmetallräder, Kühlergrill mit Chromdetails, Lederlenkrad mit Multifunktionstasten sowie eine Variante des Multimediasystems Uconnect, die mittels eines Fünf-Zoll-Touchscreens gesteuert werden kann und Bluetooth-fähig ist. Auf diese Weise können zum Beispiel Smartphones drahtlos integriert werden und lassen sich viele Applikationen über das bordeigene Multimediasystem nutzen.

Die Motorenpalette des neuen Fiat 500 besteht zum Markstart aus dem revolutionären Zweizylinder-Benziner TwinAir in zwei Leistungsstufen (63 kW/85 PS oder 77 kW/105 PS) und dem Vierzylinder-Benziner 1.2 8V mit 51 kW (69 PS) Leistung. Speziell das TwinAir Triebwerk begeistert mit vorbildlicher Umweltfreundlichkeit. Der CO2-Wert beträgt je nach Leistungsvariante nur 90 beziehungsweise 99 Gramm pro Kilometer Fahrt. Die Eco-Konfiguration des 1,2-Liter-Benziner sowie der in Zukunft zusätzlich erhältliche Turbodiesel 1.3 16V MultiJet (70 kW/95 PS) werden voraussichtlich ab Ende 2015 angeboten, die ebenfalls hervorragende Verbrauchswerte aufweist. Beide Motoren glänzen mit einem CO2-Wert von unter 100 g/km. So emittiert der Benziner 99 g/km und der 1.3 16V MultiJet nur 89 g/km an CO2. Der neue Fiat 500 untermauert damit seinen Anspruch, auch in Zukunft umweltverträgliche Mobilität zu ermöglichen.

Der neue Fiat 500 bietet rund 1.800 innovative Details, die seine Originalität und seinen Stil noch weiter hervorheben. Neu sind beispielsweise das Design der Hauptscheinwerfer, das LED-Tagfahrlicht, die mit einem einzigartigen Design aufwartenden Heckleuchten, zusätzliche Karosseriefarben, das Design der Armaturentafel sowie der Sitzbezüge. Diese Änderungen sind ein Statement, ohne dabei den unverwechselbaren Stil des Fiat 500 zu verwässern.

Das Gesamtpaket des neuen Fiat 500 stand unter dem Motto „ästhetische Kontinuität und technologische Evolution“. Auch der neue Fiat 500 ist exklusiv, aber gleichzeitig für jedermann erreichbar. Er ist ein weltweiter Bestseller mit eindeutig italienischem Herzen. Er ist elegant und sorgt gleichzeitig für jede Menge Fahrspaß. Obwohl bereits mehr als 1,5 Millionen Stück verkauft wurden, ist der Fiat 500 ein sehr persönliches Auto. Der neue Fiat 500 tritt mit innovativer Technologie und unvergleichlichem Esprit an, die Spitzenstellung im Segment zu verteidigen.

Das ehemalige Fiat Werk Lingotto in Turin

Es ist alles andere als ein Zufall, dass der neue Fiat 500 seine Premiere an historischer Stätte in Turin feiert. Das Fiat Werk Lingotto wurde 1923 eröffnet. Seine vertikal ausgerichtete Architektur mit der legendären Teststrecke auf dem Dach war richtungsweisend und wurde schon von zeitgenössischen Künstlern wie Le Corbusier bewundert.

Noch bevor das Fiat Werk Lingotto vollständig errichtet war, galt es bereits als Symbol für die aufstrebende Industrienation Italien. Die Autos, die hier vom Band rollten, spielten für Jahrzehnte die Hauptrolle auf italienischen Straßen. Den „Nuova Cinquecento“ konnte sich jeder leisten, er mobilisierte das Land. Nachdem Fiat die Produktion in modernere Betriebe verlegt hatte, wurden die Gebäude von Lingotto weitgehend erhalten, wo nötig renoviert und modernisiert. So sind die Fassaden noch heute ein Musterbeispiel für die Industriearchitektur des 20. Jahrhunderts, während im Innern längst das 21. Jahrhundert Einzug gehalten hat.

Die Weltpremiere des neuen Fiat 500 an der Stelle, an der sein historischer Vorläufer in den 1950er Jahren gebaut wurde und unzählige Testrunden auf dem Dach drehte, erneuert symbolisch die Bindung zwischen dem Cinquecento, Lingotto und der Stadt Turin.“

Pressemitteilung ansehen

500-riva Der neue Fiat 500 Riva
die kleinste Yacht der Welt

„Kooperation zwischen zwei Legenden italienischen Designs. Erhältlich als Limousine und Cabriolet, steht der Fiat 500 Riva für den einzigartigen Stil und die exklusive Materialwahl des traditionsreichen Bootsbauers. Mahagoni-verkleidete Armaturentafel mit Einsätzen aus Ahornholz. Erweiterte Serienausstattung und umfangreiches Motorenangebot. Erste 500 Fahrzeuge der Sonderserie mit nummerierter Plakette. 

Der am 4. Juli 1957 präsentierte Fiat 500 mobilisierte in den 1950er und ’60er Jahren eine gesamte Nation. Der „Nuova Cinquecento“ entwickelte sich schnell zum Kult-Auto einer ganzen Generation, die geprägt war von Dynamik, Enthusiasmus und Fortschritt. Während das sympathische und bodenständige  Automobil in vielen Haushalten so etwas wie ein Familienmitglied wurde, verkörperten die eleganten Motoryachten von Riva das „Dolce Vita“, das süße Leben. Als Statussymbol stand das Modell Aquarama für höchste Material- und Verarbeitungsqualität sowie einzigartige Liebe zum Detail.

Pünktlich zum Geburtstag des Fiat 500 am 4. Juli haben beide Marken gemeinsam  ein Sondermodell geschaffen. Der neue Fiat 500 Riva zeigt elegante Details aus dem Yachtbau. Beispiele dafür sind die mit Mahagoni verkleidete und mit Einlagen aus Ahorn versehene Armaturentafel sowie der Schaltknauf aus massivem Mahagoniholz. Diese exquisiten Materialien in ein Automobil zu übertragen, erforderte spezielle Technologien und hohe Handwerkskunst. So kombiniert der neue Fiat 500 Riva die Exklusivität und das Design von zwei Marken, die seit Jahrzehnten zu den herausragenden Vertretern italienischen Stils zählen.

Das Motorenangebot reicht vom Benziner 1.2 8V mit 51 kW (69 PS) Leistung bis zum TwinAir-Turbotriebwerk mit 77 kW (105 PS). Auch ein Turbodiesel mit 70 kW (95 PS) steht zur Wahl. In Deutschland steht neue Fiat 500 Riva im Herbst in den beiden Karosserievarianten Limousine und Cabriolet bei den Händlern.

 

Einzigartiges Design

Der neue Fiat 500 Riva bietet auf der Straße dieselbe Exklusivität wie eine Yacht von Riva auf dem Wasser und macht jede Tour zu einer kleinen Kreuzfahrt. Das Sondermodell wird ausschließlich in Sera Blau lackiert. Diese markante Farbe kennzeichnet auch die Aquariva Super, das neueste Powerboat-Modell von Riva und Nachfolger der legendären Aquarama. Das Verdeck des Cabriolets Fiat 500C Riva ist aus einem exklusiven blauen Stoff gefertigt. Bei der Limousine sorgt das schwarz lackierte Dach für vornehme Eleganz.

Die Abdeckkappen der Außenspiegel und die Türgriffe sind ebenso in Chrom gehalten wie die Zierleiste auf der Motorhaube, die dadurch noch stromlinienförmiger wirkt. Ein umlaufender, doppelter Streifen in der Farbe Aquamarine ziert die Karosserie in Höhe der Gürtellinie und greift die Formgebung einer Yacht auf. Darüber hinaus ist der neue Fiat 500 Riva mit exklusiven 16-Zoll-Leichtmetallrädern im 20-Speichen-Design ausgestattet, die ein blaues Finish aufweisen. Der Name der berühmten Werft taucht außerdem unter der A-Säule und auf den Seitenschutzleisten und dem Armaturenbretteinsatz auf.

 

Komfort an Bord

Im Innenraum des neuen Fiat 500 Riva strahlen die Materialien die Atmosphäre einer exklusiven Yacht aus. Die mit Mahagoni verkleidete Armaturentafel erfordert eine aufwändige Fertigungstechnik. Die Basis bildet ein Träger aus Kohlefaser, der Stabilität und gleichzeitig Flexibilität über eine lange Zeit garantiert. Die Einsätze aus Ahornholz werden per Hand eingefügt, was jede Armaturentafel zu einem Einzelstück macht. Auf diese Weise treffen – genau wie bei den Yachten von Riva – traditionelle Materialien auf Hightech-Komponenten, eine einzigartige Kombination.

Die Einstiegsleisten in den Türen und der Schaltknauf sind aus massivem Mahagoniholz gefertigt. Die Sitze sind mit Leder aus der Manufaktur Poltrona Frau® bezogen. Die Sitze sind in einem Elfenbein-Farbton gehalten. Besonders edel werden Sie durch die blauen Absätze auf den Seitenwangen der Sitze gehalten. Diese Fabkombination setzt sich auch in den Anschnallgurten fort. Auch diese Materialien und Farben zeigen Parallelen zum klassischen Ambiente an Bord der Aquariva Super. Die Liebe der Designer zum Detail findet außerdem Ausdruck in den Fußmatten in der Farbe Sera Blau mit elfenbeinfarbener Kettelung und einer Holzeinlage mit Riva Schriftzug in der Kofferraumverkleidung.

 

Große Auswahl an Motoren

Der neue Fiat 500 Riva wird mit effizienten Motoren angeboten, die alle mit niedrigen Verbrauchswerten und der Einstufung nach Emissionsnorm Euro 6 überzeugen. Je nach Triebwerk kommen Handschaltgetriebe mit fünf oder sechs Gängen beziehungsweise das automatisierte Schaltgetriebe Dualogic zum Einsatz.

Der Basismotor 1.2 8V aus der Baureihe FIRE leistet 51 kW (69 PS) und steht auf Wunsch auch in einer ECO-Variante des Fiat 500 Riva zur Verfügung. Diese weist unter anderem eine bedarfsgesteuerte Lichtmaschine, eine spezielles Aerodynamik-Paket sowie Reifen mit reduziertem Rollwiderstand auf. Alternative unter den Benzinern ist das Zweizylinder-Triebwerk TwinAir, das in zwei Leistungsstufen mit 63 kW (85 PS) oder 77 kW (105 PS) zur Wahl steht.

Die Baureihe Fiat 500 ist die einzige in diesem Fahrzeugsegment, die auch Turbodiesel-Motoren anbietet. Auch der neue Fiat 500 Riva ist mit dem modernen 1.3 16V MultiJet erhältlich. Der Vierzylinder leistet 70 kW (95 PS) bei 4.000 Touren. Dank eines Turboladers mit variabler Schaufelradgeometrie beträgt das maximale Drehmoment 200 Newtonmeter bei 1.500 Touren, bei 1.250 Umdrehungen liegen bereits 170 Newtonmeter an. Der neue Fiat 500 Riva 1.3 16V MultiJet erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h und beschleunigt aus dem Stand auf Tempo 100 in 10,7 Sekunden.

 

Komfort, Sicherheit und Entertainment

Über die Sonderausstattung hinaus überzeugt der neue Fiat 500 Riva auch mit innovativen Sicherheitseinrichtungen. Serienmäßig an Bord sind unter anderem sieben Airbags, ABS mit integrierter elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC), Antriebsschlupfregelung (ASR), Berganfahrhilfe (Hill Holder) und hydraulischer Bremsassistent (HBA). Zur Serienausstattung gehören außerdem die Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, Tagfahrlicht mit „500“ LED-Signatur sowie ein in Aquamarine-Blau hinterleuchtetes TFT-Infodisplay mit Riva Logo.

In die Armaturentafel integriert ist das Entertainmentsystem UconnectTM 7“ HD LIVE, dessen Bildschirm an einen Tablet-Computer erinnert und HD-Auflösung bietet. Die Anlage verwöhnt unter anderem mit den Funktionen UconnectTM LIVE, Bluetooth-gesteuerter Freisprechanlage, Spracherkennung, FM/AM-Radio  sowie zahlreichen Möglichkeiten, externe Musikspeicher einzubinden. So können Multimedia-Geräte mittels USB- und AUX-Buchse (3,5 Millimeter) angeschlossen oder Musik mittels Bluetooth drahtlos übertragen werden. Auf Wunsch empfängt das Radio außerdem digitale Sender (DAB). Auch ein Navigationssystem von TomTom mit 3D-Darstellung ist verfügbar.

 

HiFi-Anlage von BeatsAudioTM

In Sachen Musikgenuss an Bord des neuen Fiat 500 Riva ist das optionale HiFi-System BeatsAudioTM ein besonderes Highlight. Entwickelt wurde es gemeinsam mit den Soundspezialisten von Beats by Dr. Dre. Diese hochklassige HiFi-Anlage garantiert mit insgesamt 440 Watt Musikleistung ein überragendes Hörvergnügen. Klangqualität beinahe auf Studioniveau wird durch einen Achtkanal-Verstärker und einen digitalen Soundprozessor erreicht.

Für raumfüllenden Sound sorgen je zwei Hochtöner in der Verkleidung der A-Säulen, zwei Mitteltöner mit 165 Millimeter Durchmesser in den Vordertüren, zwei Breitband-Lautsprecher mit ebenfalls 165 Millimeter Durchmesser im hinteren Fahrzeugbereich sowie ein 200-Millimeter-Basslautsprecher (Subwoofer) im Gepäckraum.

Darüber hinaus verfügt der neue Fiat 500 Riva über das Zentralinstrument als TFT-Bildschirm. Es kombiniert digitale Technologie mit der Optik des historischen Cinquecento, inklusive  klassischer Rundinstrumente und Bedienknöpfe.

 

 

Verbrauchswerte Fiat 500 Riva

1.2 (51kW) Manuell 4,9 l/100 km* 115 g/km*
1.2 (51kW) Dualogic 4,8 l/100 km* 111 g/km*
1.2 S&S (51 kW) Manuell 4,7 l/100 km* 110 g/km*
1.2 S&S (51 kW) Dualogic 4,5 l/100 km* 105 g/km*
1.2 Eco Paket inkl. S&S (51 kW) Manuell 4,3 l/100 km* 99 g/km*
0.9 8V TwinAir Turbo S&S (63 kW) Manuell 3,8 l/100 km* 90 g/km*
0.9 8V TwinAir Turbo S&S (63 kW) Dualogic 3,8 l/100 km* 88 g/km*
0.9 8V TwinAir Turbo S&S (77 kW) 4,2 l/100 km* 99 g/km*
1.3 16V MultiJet S&S (70 kW) 3,4 l/100 km* 89 g/km*

 

* Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.“

Pressemitteilung ansehen

 

Freemont-Treffen-018 Fiat Freemont Treffen 2016

Am Samstag, 21.05.2016 fand wieder unser alljährliches Freemont-Treffen statt. Bei herrlichem Sonnenschein starteten wir vom Autohaus Weinböhla, in einer Kolone von 22 Fahrzeugen, Richtung Radeberger Brauerei. Dort erwartete uns eine Führung, welche sehr interessant war. Im Anschluss daran fuhren wir Richtung Moritzburg, wo wir bei einem gemeinsamen Abendebrot in gemütlicher Runde, einen schönen Tag ausklingen ließen.

Freemont-Treffen-015
Freemont-Treffen-020
Freemont-Treffen-023
Freemont-Treffen-028
Freemont-Treffen-025
Freemont-Treffen-2016-(1)
Freemont-Treffen-2016-(2)
Freemont-Treffen-2016-(3)
Freemont-Treffen-2016-(4)
Freemont-Treffen-2016-(5)

Fiat-Professional_Nuovo-Talento Die Modellpalette von Fiat Professional
hat jetzt noch mehr Talent

Der Name des neuen Fiat Talento erinnert an eine antike Münze – ein Symbol für seinen hohen Wert. Der vielseitige Transporter kombiniert großes  Ladevermögen mit kompakten Abmessungen und agilem Fahrverhalten. Das Programm von Fiat Professional wird dadurch um ein weiteres Modell ausgebaut. Die Markteinführung des neuen Fiat Talento ist für Juni 2016 geplant.      

Frankfurt, 29. März 2016

Im antiken Rom und Griechenland war Talent sowohl Gewichtseinheit als auch Währung. Aus dieser für den Handel großen Bedeutung leitet sich der Begriff Talent ab, der heute als Synonym für besondere Fähigkeiten gebraucht wird. Und genau diese Eigenschaft hat ein neues Transportermodell von Fiat Professional, das den passenden Namen Fiat Talento trägt. Diese Bezeichnung hat hohen Symbolwert und steht für die vielseitigen Eigenschaften des Fahrzeugs.

Der neue Fiat Talento schließt im Angebot von Fiat Professional die Lücke zwischen dem kompakten Fiat Doblò Cargo und dem Großraumtransporter Fiat Ducato. Mit hohem Ladevermögen ist der neue Fiat Talento das ideale Arbeitsgerät für den professionellen Einsatz in der Stadt und auf der Langstrecke. Eine ganze Palette von Modellvarianten ermöglicht die Anpassung an unterschiedlichste Anforderungen. Das gesamte Fahrzeug ist kompakt und wohl proportioniert. Die von der schräg stehenden Windschutzscheibe geprägte dynamische Silhouette läuft harmonisch in der kurzen Motorhaube aus und erzeugt eine markante Optik. Die Fahrzeugfront wird von klaren, horizontalen Linien bestimmt, die dem neuen Markendesign von Fiat Professional entsprechen. Sie betonen außerdem die Breite des Laderaums, ein Effekt, der durch das kastenförmige, voluminöse Heck noch verstärkt wird. Das Motorenangebot umfasst zuverlässige, kräftige und wirtschaftliche Diesel mit einem oder zwei Turboladern. Die Leistung beträgt bis zu 107 kW (145 PS).

Der neue Fiat Talento ist ein funktioneller Transporter, der in den Karosserievarianten Kastenwagen, Bus, Multicab sowie als Fahrgestell auf die Bedürfnisse professioneller Kunden maßgeschneidert ist. Mit einem umfangreichen Modellangebot und dem umfassenden Servicenetz von Fiat Professional im Hintergrund ist er die passende Antwort auf die immer spezifischer werdenden Anforderungen im Berufsalltag.

Verbrauchswerte Fiat Talento

Das Modell ist in Deutschland noch nicht erhältlich. Die Verbrauchswerte stehen noch nicht fest.

Pressemitteilung ansehen


Mit unserem Newsletter verpassen Sie keine Neuigkeit und kein Angebot des Autohaus Weinböhla. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Fiat-Professional_Fiorino_01_01 Der neue Fiat Fiorino
der perfekte Transporter
für den Einsatz in der City

„Fiat Professional präsentiert die neue Generation des Fiat Fiorino. Mit bis heute mehr als 370.000 verkauften Exemplaren steht der italienische Kleintransporter an der Spitze eines Fahrzeugsegments, das er selbst geschaffen hat. Diese Position verteidigt der neue Fiat Fiorino mit modernisiertem Design und innovativer Technologie. Zur Wahl stehen zwei Karosserievarianten – Kastenwagen und Kombi – sowie die drei Ausstattungslinien Basis, SX und Adventure. Angetrieben wird der neue Fiat Fiorino von modernen Benzin- und Dieselmotoren oder auch dem bivalenten Triebwerk Natural Power, das wahlweise Benzin oder Erdgas (CNG) verarbeitet. Zur Verfügung steht außerdem die besonders verbrauchsgünstige Turbodiesel-Version EcoJet. Die Preisliste für den neuen Fiat Fiorino startet bei 11.000 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, UPE zuzüglich Mehrwertsteuer).

Die neue Generation des Fiat Fiorino setzt noch konsequenter auf die Stärken, die das Modell so erfolgreich gemacht haben. Seine kompakten Abmessungen machen ihn zum idealen Kleintransporter für Innenstädte, sorgen für hohe Agilität im Straßenverkehr und erleichtern die Suche nach einem Parkplatz. Dennoch bietet der neue Fiat Fiorino ein Ladevolumen von bis zu 2,8 Kubikmeter und kann bis zu 660 Kilogramm zuladen. Neben dem modernisierten Design machen auch Leistungsfähigkeit, Unterhaltskosten, Insassenkomfort und Funktionalität den neuen Fiat Fiorino zum Maßstab im Segment.

Stil und Funktionalität

Die Front des Fiat Fiorino mit dem neu gestalteten Stoßfänger und den wiederum vergleichsweise hoch positionierten Scheinwerfern zeigt das moderne und dynamische Markendesign von Fiat Professional. Auch die 15-Zoll-Leichtmetallfelgen mit brüniertem Finish und die Abdeckkappen der 15-Zoll-Stahlfelgen erhielten ein neues Design.

Der mit senkrechten Wänden kastenförmige Laderaum ist über die Doppelhecktür mit 180 Grad öffnenden Flügeln und senkrecht angeordneten Griffen komfortabel zugänglich. Auf Wunsch ist der Beifahrersitz vollständig nach vorne umklappbar. Auf diese Weise entsteht eine beispielsweise als Tisch nutzbare große Ablage. Außerdem wird so die Ladefläche nach vorne erweitert, Gegenstände mit einer Länge von bis zu 2,50 Meter finden damit Platz im Laderaum.

Im Passagierabteil des neuen Fiat Fiorino haben innovative Technologien Einzug gehalten, die den Kleintransporter noch komfortabler und einfacher zu bedienen machen. So stehen beispielsweise ein Lenkrad mit integrierten Bedientasten für die Audioanlage sowie Schaltknauf, Schaltsack und Lenkrad mit Lederbezug zur Verfügung. Die Hauptinstrumente weisen eine neue Grafik auf, ihre Hintergrundbeleuchtung ist zum besseren Ablesen permanent in Betrieb. Ein neues, noch funktionelleres Handschuhfach optimiert die Ablagemöglichkeiten in der Armaturentafel. Neu ist auch das Infotainmentsystem mit fünf Zoll (12,7 Zentimeter) großem Touchscreen. Die Anlage bietet neben  drahtlosen Bluetooth-Verbindungen auch USB- und AUX-Eingang. Sie ist MP3-fähig und kann auf Wunsch durch ein Navigationssystem erweitert werden.

Motoren und Sicherheit

Alle Motoren des neuen Fiat Fiorino erfüllen die Emissionsnorm Euro 6. Die Palette umfasst zwei Turbodiesel mit 1,3 Liter Hubraum und Multijet Direkteinspritzung in den Leistungsstufen 59 kW/80 PS oder 70 kW/95 PS sowie einen 1,4-Liter-Benziner aus der Motorenfamilie FIRE mit 57 kW/77 PS. Eine zusätzliche Alternative ist das bivalente Triebwerk Natural Power, das wahlweise mit Benzin oder Erdgas (CNG) arbeitet. Der hochmoderne 1,4-Liter-Vierzylinder mit Turbolader leistet 51 kW/70 PS und unterstreicht als in dieser Klasse einzigartiges Triebwerk die Ausnahmestellung des neuen Fiat Fiorino im Segment der Kleintransporter.

Beide Turbodiesel-Motoren sind vorbildlich in den Punkten Fahrvergnügen, Leistung und Betriebskosten, sowohl bei Verbrauch als auch Wartung. Weiter gesenkt werden Verbrauch und Emissionen durch die erstmals für den Fiat Fiorino auf Wunsch verfügbare Option Ecojet. Dieses Paket umfasst Start&Stopp-System sowie die variable Steuerung von Lichtmaschine und Ölpumpe. Kombiniert mit dem automatisierten Schaltgetriebe Comfort-Matic, verbrauchen die Turbodiesel mit Ecojet-Paket durchschnittlich nur 3,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer Fahrt. Die CO2-Emissionen sinken gleichzeitig auf 100 Gramm pro Kilometer. Beide Werte liegen rund 14 Prozent unter denen des Fiat Fiorino mit Turbodiesel-Motor in Standardkonfiguration mit Schaltgetriebe.

Die Sicherheitsausstattung des neuen Fiat Fiorino ist komplett. Serienmäßig sind unter anderem Front- und Seiten-Airbags, Bremsen-ABS inklusive elektronischer Bremskraftverteilung, elektronische Fahrstabilitätsprogramm inklusive Antischlupf-Regelung, hydraulischem Bremsassistenten und Berg-Anfahrhilfe sowie Parksensoren an Bord.

Der neue Fiat Fiorino Adventure

Die Modellpalette des Fiat Fiorino hat auch eine Lösung für Nutzer parat, die gelegentlich abseits befestigter Straßen unterwegs oder auch unter winterlichen Straßenbedingungen im Einsatz sind. In der Ausstattungsversion Adventure gehören unter anderem besonders griffige M+S-Reifen, eine Höherlegung des Fahrwerks, spezifische Schutzleisten an den Fahrzeugflanken sowie ein Unterfahrschutz unter dem vorderen Stoßfänger zur Serienausstattung. Ein Highlight des neuen Fiat Fiorino Adventure ist außerdem das elektronische Traktionskontrollsystem Traction+, das bei rutschiger Fahrbahn durchdrehende Räder verhindert.

Der neue Fiat Fiorino erweist sich nicht nur als idealer Partner für anspruchsvolle Transportaufgaben im Stadtverkehr. Er ist darüber hinaus ein neuerlicher Beweis für die Strategie von Fiat Professional, auch für schwierigste Anforderungen gewerblicher Nutzer stets das richtige Fahrzeug bieten zu können.

Verbrauchswerte Fiat Fiorino:

1.4 Benzin (57 kW) 6,9 l/100 km* 161 g/km*
1.4 Natural Power Benzin (57 kW) 6,8 l/100 km* 157 g/km*
Erdgas (51 kW) 4,3 kg/100 km* 119 g/km*
1.3 Multijet (59 kW) 4,5 l/100 km* 118 g/km*
1.3 Multijet 59 kW (mit S&S und Ecojet-Paket) 4,0 l/100 km* 106 g/km*
1.3 Multijet 59 kW (mit S&S, Ecojet-Paket und Dualogic)  3,9 l/100 km* 103 g/km*
1.3 Multijet 70 kW 4,5 l/100 km* 118 g/km*
1.3 Multijet 70 kW (mit S&S und Ecojet-Paket) 4,0 l/100 km* 106 g/km*

 

*Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.“

Pressemitteilung ansehen


Mit unserem Newsletter verpassen Sie keine Neuigkeit und kein Angebot des Autohaus Weinböhla. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Fiat-Professional_Fiorino_02
Fiat-Professional_Fiorino_03